Das Buch der Lebenden

Das Buch von Ra oder auch das Buch der Lebenden - geschrieben von Ra -  ist im Gegensatz zum Buch der Toten -geschrieben von Horus- eher Fiktion, so wird es in alten Geschichten und Mythen als Ausgleich zu dem Buch der Toten dargestellt.

Die wohl mächtigste Besschwörungsformel soll es ermöglichen Verstorbene aus dem Reich der toten zurückzuholen, der einzige Hinweis einer solchen Totenerweeckung  finden man in dem Mythos wobei Osiris mit Ihrer Schwester Nephthys den Gott Osiris wiedererweckt - hier aber nicht mit einem Buch oder einer Formel sondern durch "Trauern und Klagen" - vermutlich einem Totengesang.

Als Anlass des Mythos kann allerdings ebenso angenommen werden das bei Beerdigungszeremonien aus diesem Buch vorgelesen wurde und möglicherweise ein Teil der Bestattung war. Da religiöse Gegenstände und Reliquien gerne Prunkvoll gestaltuet wurden , würde sich hier erklären warum es ein Buch aus Gold sein soll.  Ebenso könnten hohepriester formeln aus so einem Buch zitiert haben um Hilfestellung bei dem Übergang ins paradiesische Jenseits zu leisten - hier lässt sich leider nur Spekulieren.

Ebenso sind Fehlinterpretationen möglich, es gibt ein Totenbuch das die Fahrt des Amun Ra beschreibt  die er nach einem Sonnununtergang unternahm und durch die Dunkelheit führte. Möglicherweise wurde hier der Anlass zum Mythos gegeben wie Ra einen Verstorbenen aus dem Jenseits wieder in die Welt der Lebenden führt.

So wird das Buch von Ra in dem Film die Mumie dargestellt :

Deutlich zu sehen der Schliessmechanissmuss der einen Schlüssel benötigt. Dieser soll auch die Karte enthalten die den Weg zur Stadt der Toten zeigt - der Schlüssel zu Hamunaptra

Die Karte :
Der Schlüssel als auch die KArte sind aber allerdings ziemlich sicher eine Fiktion die einem geschicktem Autoeren entsprungen ist anzurechnen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen